Für Betriebe: ALBAf-Lernplattform

Verbesserungsbedarf in Arbeitsprozessen hat vielfältige Ursachen. Wenn zum Beheben dieser Ursachen mehrere Mitarbeiter/innen beteiligt werden sollten, weil sie betroffen sind und das erforderliche Detailwissen besitzen, sind befristete kleine Arbeitsgruppen im Sinne von Qualitäts- oder Gesundheitszirkeln zweckmäßig. Dazu stellen wir Ihnen eine Workshopmethode vor, mit der Sie Ihre Arbeitsprozesse gemeinsam verbessern können.

Im Rahmen der Workshops können Betroffene

  1. ihr unterschiedliches Wissen um den zu verbessernden Sachverhalt austauschen,
  2. das zur Verbesserung erforderliche Wissen zusammenführen,
  3. auf dieser Grundlage gemeinsam Lösungsmöglichkeiten erarbeiten und
  4. diese Möglichkeiten schrittweise gemeinsam erproben, korrigieren sowie die endgültige Lösung einführen.

Sie wollen diese Workshopmethode selbst erlernen und im Betrieb anwenden?

Wir haben eine digitale Lern- und Handlungshilfe entwickelt und in unseren Pilotbetrieben, mit der Sie die Workshopmethode selbständig erlernen können. Die Lern- und Handlungshilfe kann Ihnen dabei behilflich sein kann, Verbesserungsbedarf im Betrieb gemeinsam mit den Beschäftigten zu ermitteln und Maßnahmen zu verwirklichen.

Weiter zur digitalen Lern- und Handlungshilfe…

DLHH_Screenshot

 

Checks und Bestandsaufnahmen

Bevor Sie als Betrieb Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeits- und Lernprozesse ergreifen, bietet sich eine systematische Bestandsaufnahme der Bedingungen und Handlungsbedarfe im Unternehmen an. Dazu finden Sie auf unserer Website verschiedene INQA-Checks und -Analysewerkzeuge. Es lohnt sich darüber hinaus, sich auch auf der Website der Initiative Neue Qualität der Arbeit über neue Betriebschecks und Handlungshilfen zu informieren.

Weiter zur Auswahl an INQA-Checks und -Analysewerkzeugen…

Auswahlhilfen für Gestaltungsmaßnahmen

Die partizipative Workshopmethode eignet sich für die Bearbeitung zahlreicher Veränderungsprozesse in kleinen und mittleren Betrieben, aber natürlich nicht für alle Veränderungsprozesse, die in einem Unternehmen ablaufen können. Deshalb stellen wir Ihnen eine Auswahl möglicher Anlässe vor, bei denen sich der Einsatz der partizipativen Workshopmethode aus unserer Sicht lohnt.

Weiter zu Auswahlhilfen für Gestaltungsmaßnahmen…

Wir brauchen Ihre Unterstützung

Wir entwickeln die digitale Lern- und Handlungshilfe nicht für uns, sondern für den Einsatz in Ihrem Betrieb.  Nur mit Ihrer aktiven Rückmeldung (Link zum Rückmeldefragebogen wird in der digitalen Lern- und Handlungshilfe bereitgestellt) können wir die Lern- und Handlungshilfe so gestalten, dass sie für den Einsatz in Ihrem Betrieb passend sind. Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung.

Kontakt

Dipl.-Psych. Olaf Peters

Mail: olaf.peters (at) tu-dresden.de
Telefon: +49 (0)351 463-39194